Worte als Waffe

IMG_2095

Was, wenn Worte zur Waffe werden?

Wenn Wut und Verzweiflung so groß sind, dass sie in der Hilflosigkeit als  Sch(wert) eingesetzt werden? Zuerst wurde der Dialog gesucht – sachlich und wohl überlegt. Es erfolgte keine Reaktion, nur Schweigen. Nächster Versuch, nun schon etwas mehr dosiert mit mehr Würze und Geschmacksverstärker.

Die Herdplatte glüht

Immer noch keine Reaktion – nur Schweigen vom Gegenüber. Innerlich fängt es in Dir an zu brodeln, ach was, es brodelt ja schon, Du fängst an zu kochen. Die Herdplatte des Zerwürfnisses ist mittlerweile von Stufe I auf Stufe II gestellt. Nochmals folgt der Versuch, dieses Gespräch auf den Punkt zu bringen. Die Gefühle bekommen durch das Schweigen noch eine Prise Salz und Pfeffer extra. Für Deinen Geschmack sind sie schon verwürzt.

Ja, hat er denn Bohnen in den Ohren?

Es fängt stark zu dampfen an. Du merkst, dass Deinen Worten, die Deine Emotionen transportieren sollen, nicht die nötige Aufmerksamkeit zuteil wird und die Wichtigkeit der Botschaft beim Empfänger nicht ankommt. Du denkst: “Ist es der falsche Kanal, auf dem ich sende?” Dein Gegenüber bleibt unbeeindruckt. So langsam kocht es in der “Giftküche” über. Noch überlegst Du, ob Du vielleicht eine Fremdsprache sprichst oder Dein “Gesprächspartner” taub ist oder sich nur so gibt.

 Nun wird der Pitbull in Dir wach

So, nun reicht’s. Du hast Dich festgebissen. Deine Emotionen erleiden Kurzschlüsse und die überkochende Suppe bekommt noch eine doppelte Prise Chilli dazu. Längst ist die Kochplatte des Zerwürfnisses von Stufe II auf Stufe III in Angriff übergegangen. Du greifst in den Buchstabenbeutel, der in der untersten Schublade des Waffenschrankes liegt und selten zum Einsatz kommt und setzt aus dem Alphabet Wörter zusammen, die unter die Linie eines zugeschnürten Gürtels gehen. Irgendwie muss man den Gürtel doch aufbekommen, oder?

Das Schwert wird gezückt

Ah, jetzt scheint es zu funktionieren. Das Objekt Deines Angriffs hat den Hieb unter seinem Gürtel schmerzvoll gespürt und beschwert sich darüber, dass Du ihm seine Schnalle abgerissen hast. Du bist jetzt hochgekocht und voll in Deinem Element.

Tiere haben ein gutes Gedächtnis

Schon längst geht es Dir nicht mehr um das eigentliche Problem – nein, es kommen so ungefähr die letzten fünf Jahre mit Frust und Bekümmernissen dazu. Doch auch die hat Dein “Sprachgenie” erfolgreich totgeschwiegen, und zwar immer schön nach unten auf die Tischplatte guckend und die Hände wie zu einem Gebet aneinander gelegt. Etwa nach dem Motto:  ”Friede sei mit Dir! Und nun sei endlich still!”

Jekyll and Hyde

Und während Dein “AngeBetener” Stoßgebete zum Himmel schickt und den Herrn darum bittet, Gnade über Dich walten zu lassen, mutierst  Du zu einem Ungeheuer, dass im nächsten Film bei “Herr der Ringe” zu einem der gefürchtetsten fünfköpfigen Drachen locker das meiste Aufsehen erregen würde und Du dafür bestimmt für einen Oskar nominiert wirst. Am Ende weißt Du dann selbst nicht mehr, ob Du ein Monster oder die gute Fee bist.

Wie steht`s mit der Diplomatie?

Diese ganzen Anstrengungen wären überhaupt nicht nötig gewesen, wenn….

….ja wenn die Schöne und das Biest sich einvernehmlich in einem Dialog hätten einigen können oder….

….der in sich Gekehrte folgendes sagen würde:

“Schatz, Du hast Recht. Lass es uns ab heute anders machen!”

Dieser sehr Erfolg versprechende Satz kann durch einen wunderschönen Blumenstrauß und einer Einladung zum Essen noch nachhaltig verstärkt werden.

 So einfach ist das!

 Alles Gute,

Hildegard Schäl

Dieser Beitrag wurde unter Mein Profil veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>